Die Symptome von Rückenschmerzen

Ein stechender Schmerz bei größeren Anstrengungen, beim Tragen oder Heben von Lasten, oder bei bestimmten Bewegungen sind oft die ersten Symptome von Rückenschmerzen. Nehmen Sie diese Rückenschmerzen Symptome wenn sie gehäuft auftreten unbedingt ernst und suchen Sie einen Arzt auf um das Problem genau zu analysieren! Denn das können die Vorboten sein, die Ihnen sagen wollen, dass Sie etwas tun können um zu verhindern, dass die Schmerzen chronisch werden.

Wo finde ich die Rückenschmerzensymptome?

Rückenschmerzen Symptome sind nicht ausschließlich lokal im Bereich der Wirbelsäule zwischen Genick und Steiß zu finden, sondern können auch aus anderen Regionen kommen.

Der Ischiasnerv kann zum Beispiel einen Schmerz auslösen, der häufig dem Unterbauch zugeschrieben wird und schlecht lokalisiert werden kann. Frauen missdeuten diesen Schmerz häufig als Regelschmerz oder Unterleibsschmerzen.

Hexenschuss, Spannungskopfschmerzen, Schwindelgefühl, Halswirbeläule

Ein sogenannter Hexenschuss bedeutet das Nerven an der Wirbelsäule eingeklemmt sind. In bestimmten Bereichen kann ein Hexenschuss sogar die Atmung behindern. Auch ein Spannungskopfschmerz oder ein auftretendes Schwindelgefühl nach einer bestimmten Bewegung kann auf die Wirbelsäule zurückzuführen sein. Sogar Motorik- und Empfindungsstörungen können Symptome sein, verursacht durch zu enge Nervenkanäle. Wenn die Signale von den Händen zum Gehirn und zurück blockiert werden (z. B. Karpaltunnelsyndrom). Wenn Sie ein Kribbeln an Händen und Unterarmen spüren obwohl Sie in Bewegung sind, sollte Sie unbedingt die Halswirbelsäule checken (Messung der Nervenleitfähigkeit)!

Symptome lindern und Prävention

Treiben Sie Sport (am besten für den Rücken ist Schwimmen), sitzen Sie auf einem guten Stuhl, schlafen Sie auf einer guten Matratze. Erlernen Sie unter physiotherapeutischer progressive Muskelentspannung oder Entspannung durch autogenes Training um die Rückenschmerzen Symptome zu lindern.